Aufforstung der regionalen Wälder

Leinetaler Waldprojekt

Unseren heimischen Wäldern geht es nicht gut, circa 78 Prozent der Bäume sind erkrankt. Mittlerweile müssen in Deutschland mehr als 285.000 Hektar neu bepflanzt werden, eine Fläche die größer als das Saarland ist. Wir wollten nicht nur darüber reden, dass hier Handlungsbedarf besteht, wir haben einfach mal gemacht und unser Leinetaler Waldprojekt ins Leben gerufen.

Neben unserem eigenen Beitrag, den wir als Initiatoren zweimal im Jahr leisten, werden wir regelmäßig von regionalen Unternehmen und Menschen, denen der Wald genauso am Herzen liegt wie uns, unterstützt.

Jeder einzelne Beitrag geht 1:1 direkt in die Finanzierung der Bäume.
Die Pflanzungen finden regional statt und werden durch unseren Forstrat Haro Heintze begleitet.

Wollen Sie auch ein Teil des Leinetaler Waldprojektes sein und die regionale Aufforstung unserer Wälder unterstützen? Dann können Sie gern Kontakt mit uns aufnehmen, wir freuen uns über jeden Beitrag, egal ob gross oder klein, denn jeder Beitrag zählt.

Jetzt teilnehmen!

Medienpartner:

Kommunikation:


HIER WAREN WIR SCHON TÄTIG

Unsere Pflanzungen in der Übersicht

Leider können wir Ihnen an dieser Stelle keine Karte anzeigen, da Sie in eine Verbindung zu Google Maps am Anfang Ihres Besuchs auf unserer Webseite nicht eingewilligt haben. Sie können dies jedoch jederzeit über > diesen Link nachholen.

Partner unserer bisherigen Pflanzungen

Firmen-Partner:

Private Unterstützer:

  • Familie Mense – Northeim
  • Familie Jacobi - Göttingen
  • Familie Jakobi - Northeim
  • Familie Wery – Göttingen
  • Familie Miritz - Groß Schneen
  • Familie Heintze - Göttingen
  • Familie Kreuzkamp - Reinhausen
  • Familie Berger – Einbeck
  • Familie Wille – Göttingen
  • Familie Heitmann – Bad Gandersheim
  • Familie Albrecht – Northeim
  • Familie Medecke - Northeim

PROJEKT

Bäume für die Region

DIE FREUDE AM FAHREN: Autos bedeuten Freiheit, Unabhängigkeit, Mobilität und Spontanität. Dass das eigene Auto nach wie vor bei uns einen hohen Stellenwert besitzt, hat eine Untersuchung des ADAC ergeben. Es ist ein Stück unserer Lebensart.

Begleitet wird der Kauf des eigenen Fahrzeugs von Abwägungen um CO2-Ausstoß, Stickoxid- und Feinstaubwerte und deren Reduzierung. Ob Benziner, Diesel oder E-Auto, bei jeder Entscheidung gilt es, Vor- und Nachteile der entsprechenden Alternative abzuwägen und für sich selbst die richtige Entscheidung zu treffen.

„Die Entscheidung über die individuelle Mobilität sowie die vielen anderen Entscheidungen des alltäglichen Lebens führen aktuell häufig zur Grundsatz-frage des eigenen ‘grünen Fußabdruckes‘ und münden in einer CO2-Frage“,

so Steve Wery, Geschäftsführer des Autohauses Becker-Tiemann Leinetal in Northeim und Einbeck.

Neben modernsten Technologien, die seitens der BMW AG eingesetzt werden, um die Schadstoffausstöße unserer Automobile weiter zu minimieren und dem Kunden die Möglichkeit der individuellen Auswahl in Sachen Antriebstechnik zu bieten, ist es Steve Wery und dem Autohaus Becker-Tiemann Leinetal ein besonderes Anliegen, etwas in Sachen Umweltschutz bzw. Umweltregeneration zu unternehmen.

Vor diesem Hintergrund entstand die Idee „Leinetaler Waldprojekt“. Ein wichtiger, bislang vernachlässigter Aspekt im Rahmen der Debatte, ist die Bindung von CO2. Weiter Autofahren und trotzdem etwas für die Umwelt tun? Geht!

Was kann man tun, um die Öko-Bilanz zu verbessern und trotzdem mobil zu bleiben?

Haro Heintze ist Forstberater in Südniedersachsen:
„CO2 wird von den Bäumen aufgenommen, im Holz gespeichert und somit der Umwelt entnommen. Wird der Baum gefällt und verarbeitet, verbleibt das CO2 im Holz und kann so keinen Schaden mehr anrichten.“

Je mehr Wald da ist, desto mehr CO2 wird also aus der Atmosphäre gefiltert. „Wir sehen es als unsere Verantwortung, dafür etwas zu tun“, betont der Förster.

Ein Beispiel: Die weltweite Aufforstung von Wäldern wäre auf einer Fläche von 0,9 Milliarden Hektar möglich und könnte so zwei Drittel der vom Menschen verursachten CO2-Emissionen aufnehmen. Dies wäre ein wirksames Mittel, um Kohlendioxid in der Atmosphäre zu reduzieren.

Zu diesem Schluss kommt eine Studie der ETH Zürich. Hier kommt das „Leinetaler Waldprojekt“ ins Spiel – Steve Wery plant, Bäume in den regionalen Wäldern zu pflanzen.

„Mit diesem Projekt wollen wir dafür sorgen, dass der Wald, der gerade in den letzten zwei Jahren durch Stürme, Hitze und Borkenkäferbefall massiv gelitten hat, aufgeforstet wird.“

Gekommen sei ihm die Idee, als er einen Geschäftspartner mit einer Modemarke traf, der für jedes verkaufte Kleidungsstück einen Baum pflanzt. „Das hat mich begeistert und inspiriert. Das war der Grund, das ‚Leinetaler Waldprojekt‘ ins Leben zu rufen.“

39.000 Bäume sind ein Anfang

„Ein bewirtschafteter Naturwald ist das, was wir heute brauchen. Bäume pflanzen, wachsen lassen und ernten.“

Forstberater Heintze ist davon überzeugt, dass das der richtige Weg sei. Bei der Initiative „Leinetaler Waldprojekt“ fungiert er als Berater, der Vorschläge zu Baumsorten, Pflanzzeitpunkt und Pflege gibt.
Auch die Landesbauministerien sehen hier eine Chance, die CO2-Bilanz zu verbessern und haben beschlossen, dass Holz bis zu einer Höhe von 21 Metern am Bau genutzt werden darf. Holz soll künftig auch statt feuerbeständiger Bauteile eingesetzt werden können, wenn es die Baubestimmungen zulassen. Klar ist, dass der Bedarf an Holz steigen wird.

Die Pflanzaktion von Steve Wery ist ein erster Schritt, weitere sollen folgen. Gesucht werden deshalb Partner und Unterstützer, die diese Initiative aufgreifen und mithelfen, die lokalen Wälder wieder zu begrünen. 30.000 Hektar Wald allein in Niedersachsen sind in den vergangenen Jahren durch Umweltschäden zerstört worden:

„Wir wollen mit unserem Projekt eine Plattform für Firmen und Unternehmen bieten, eine Infrastruktur schaffen und Partner ins Boot holen, um für das Leinetal etwas zu bewegen“,

betont Wery, der selbst viel im Wald unterwegs ist.

alternative
PARTNER

Wie werde ich Partner des Projektes?

Nehmen Sie den Umweltschutz einfach selbst in die Hand und spenden Sie so viele Bäume wie Sie möchten an unsere aktuellen Pflanzungen. Dabei ist die Höhe des gespendeten Betrages nicht von Bedeutung. Jede Beteiligung ist bei diesem Projekt herzlich willkommen.

  • PDF mit allen Infos und Anmeldeformular herunterladen
  • Formular ausfüllen
  • angeben wie viele Bäume gespendet werden sollen
  • wir freuen uns über jede Spende, egal ob groß oder klein, egal ob privat oder gewerblich
  • per E-Mail oder Post abschicken
Jetzt herunterladen:   
1
gepflanzte
Bäume
>
1
beteiligte
Partner
KONTAKT

Kontaktieren Sie gerne unsere Projektinitiatoren, wenn Sie als Partner aktiv werden wollen, oder Fragen zum Projekt haben:

Hauptansprechpartnerin Leinetaler-Waldprojekt
Denise Wery
Tel. +49 163-5490016

Ansprechpartner Forstberatung
Haro Heintze
Tel. +49 173 - 2834795

Projektinitiator
Steve Wery
Tel. +49 175-7227246

Diese Angaben sind verpflichtend damit wir Sie kontaktieren können.
Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Newsletter abonnieren

*

Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass das Leinetaler Waldprojekt mich per Newsletter über aktuelle Ereignisse informieren darf. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Pflanzung am 7. März 2020

Forstgenossenschaft Elvershausen in Katlenburg Lindau

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung des Leinetaler Waldprojektes.

Am 7. März 2020 konnten dadurch insgesamt 6.750 Bäume in der Forstgenossenschaft Elvershausen gepflanzt werden. Ein tolles Ergebnis.

Unser Spezialist – Forstrat Haro Heintze – stand den Forstgenossenschaften bei der Pflanzung beratend zur Seite.

Sie möchten ein Teil des Leinetaler Waldprojektes werden?
Partner unseres Projektes können Firmen, genauso wie Privatpersonen werden. Wie hoch Ihr Beteiligungsbeitrag ist, spielt dabei keine Rolle.
Pro Baum können Sie mit ca. 1,50€ net. zzgl. MwSt. rechnen. Je nachdem welche Baumart gepflanzt wird, variiert der Preis.

Jede Beteiligung ist bei uns herzlich willkommen.
Hier geht's zu weiteren Informationen:
So werde ich Partner...

Leider können wir Ihnen an dieser Stelle keine Karte anzeigen, da Sie in eine Verbindung zu Google Maps am Anfang Ihres Besuchs auf unserer Webseite nicht eingewilligt haben. Sie können dies jedoch jederzeit über > diesen Link nachholen.
NÄCHSTE PFLANZUNG

Gieboldehausen & Stadtwald Hann. Münden

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung des Leinetaler Waldprojektes.

Im Frühjahr 2021 konnten 5.000 Bäume, in Hann. Münden 2.000 und in Gieboldehausen 3.000 Bäume, gepflanzt werden. Ein tolles Ergebnis.

Unser Spezialist – Forstrat Haro Heintze – stand den Forstgenossenschaften bei der Pflanzung beratend zu Seite.

Sie möchten ein Teil des Leinetaler Waldprojektes werden?
Partner unseres Projektes können Firmen, genauso wie Privatpersonen werden. Wie hoch Ihr Beteiligungsbeitrag ist, spielt dabei keine Rolle.
Pro Baum können Sie mit ca. 1,50€ net. zzgl. MwSt. rechnen. Je nachdem welche Baumart gepflanzt wird, variiert der Preis.

Jede Beteiligung ist bei uns herzlich willkommen.
Hier geht's zu weiteren Informationen:
So werde ich Partner...

Pflanzung

Pflanzung Gieboldehausen

Leider können wir Ihnen an dieser Stelle keine Karte anzeigen, da Sie in eine Verbindung zu Google Maps am Anfang Ihres Besuchs auf unserer Webseite nicht eingewilligt haben. Sie können dies jedoch jederzeit über > diesen Link nachholen.

Pflanzung HannMünden

Leider können wir Ihnen an dieser Stelle keine Karte anzeigen, da Sie in eine Verbindung zu Google Maps am Anfang Ihres Besuchs auf unserer Webseite nicht eingewilligt haben. Sie können dies jedoch jederzeit über > diesen Link nachholen.
Pflanzung Herbst / Winter 2020

Forstgenossenschaften Langenholtensen, Imbshausen und Echte

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung des Leinetaler Waldprojektes.

Im Herbst / Winter 2020 konnten dadurch insgesamt 32.000 Bäume in den Forstgenossenschaften Langenholtensen, Imbshausen und Echte gepflanzt werden. Ein tolles Ergebnis.

Unser Spezialist – Forstrat Haro Heintze – stand den Forstgenossenschaften bei der Pflanzung beratend zur Seite.

Sie möchten ein Teil des Leinetaler Waldprojektes werden?
Partner unseres Projektes können Firmen, genauso wie Privatpersonen werden. Wie hoch Ihr Beteiligungsbeitrag ist, spielt dabei keine Rolle.
Pro Baum können Sie mit ca. 1,50€ net. zzgl. MwSt. rechnen. Je nachdem welche Baumart gepflanzt wird, variiert der Preis.

Jede Beteiligung ist bei uns herzlich willkommen.
Hier geht's zu weiteren Informationen:
So werde ich Partner...

Pflanzung

Pflanzung Langenholtensen

Leider können wir Ihnen an dieser Stelle keine Karte anzeigen, da Sie in eine Verbindung zu Google Maps am Anfang Ihres Besuchs auf unserer Webseite nicht eingewilligt haben. Sie können dies jedoch jederzeit über > diesen Link nachholen.

Pflanzung Imbshausen

Leider können wir Ihnen an dieser Stelle keine Karte anzeigen, da Sie in eine Verbindung zu Google Maps am Anfang Ihres Besuchs auf unserer Webseite nicht eingewilligt haben. Sie können dies jedoch jederzeit über > diesen Link nachholen.

Pflanzung Echte

Leider können wir Ihnen an dieser Stelle keine Karte anzeigen, da Sie in eine Verbindung zu Google Maps am Anfang Ihres Besuchs auf unserer Webseite nicht eingewilligt haben. Sie können dies jedoch jederzeit über > diesen Link nachholen.